Aktuelles

LG 10 wählt den Bundestag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem wir, die LG 10, im Unterricht die Themen Erst- und Zweitstimme und die Zusammensetzung und Aufgaben des Deutschen Bundestages bearbeitet haben und uns auch über einzelne Parteien informiert haben, nahmen wir an der Juniorwahl am 21.09.2017 teil.

Zuerst haben wir das Thema Erst- und Zweitstimme bei der Bundestagswahl bearbeitet, dann sollte ein Teil der Klasse sich in Kleingruppen einteilen und einen Comic dazu zeichnen oder ein kurze Video drehen, in dem wir die Erst- und Zweitstimme erklären, also was das bedeutet und wen oder was wir genau damit wählen.

 

Außerdem gestalteten wir Wahlplakate in Kleingruppen, die Menschen dazu anregen sollen, wählen zu gehen, die dann in der Eingangshalle aufgehängt wurden. Im Anschluss sind wir am Donnerstag, 21.09.2017, zur Juniorwahl gegangen. Davor hatten wir, wie bei der Bundestagswahl auch, einen Wahlvorstand bestimmt, der für den Ablauf der Wahl zuständig war. Die Vertreter des Wahlvorstands erstellten ein Wählerverzeichnis und informierten den Rest der Klasse darüber, wie die Wahl ablaufen wird und teilten uns die Wahlbenachrichtigungsscheine aus. Es sind dann 39 von 41 Schülern der Reihe nach von 9:35-11:10 Uhr wählen gegangen.

Das Ergebnis der Juniorwahl an unserer Schule wurde am 24.September ab 18:00 Uhr auf der Webseite bekannt gegeben. In unserer LG 10 gewann Peter Bleser mit der Erststimme. Die Partei wurde mit der Zweitstimme mit 33,34% die stärkste Fraktion, die CDU bekam 28,21% der Stimmen, die SPD 20,51%, die Grünen 10,26% und die FDP und die Freien Wähler erhielten beide 2,56% der Stimmen.

Für unsere Lerngruppe war es interessant zu sehen, wie es bei einer Bundestagswahl aussehen würde, wenn Jugendliche auch mit wählen würden.

Kathi und Jessica, LG 10

BO-Camp in Vallendar

 

 

 

 

 

 

 

Drei Tage verbrachten 19 Schülerinnen und Schüler der Praxistagklasse im Jugendgästehaus Marienberg in Vallendar.

Herr Herzog vom IB hatte diese Fahrt organisiert und geplant. Begleitet wurde die Gruppe zusätzlich von Herrn Miedreich und Frau Kostecki. Gemeinsam hatte man ein umfangreiches Programm aus Teambuilding und Kommunikationstraining  geplant, wodurch die Jugendlichen auf das Berufsleben vorbereitet werden sollten.

Auch wirtschaftliche und sozialpolitische Aspekte aus dem Alltag der Schüler wurden beleuchtet und erarbeitet.

So hatten die Schüler beispielsweise die Aufgabe mit einem Geldbetrag eine Party zu planen. Hier waren Kreativität und Geschick im Umgang mit Geld gefragt. Ein Motto für die Feier musste gefunden und die fiktiven Einkäufe mit Hilfe eines Plakats präsentiert werden.

Um handwerkliches Geschick und den Teamgedanken ging es beim „Hotelbau“. Aus mehreren Papierblättern sollte das kreativste und höchste Hotel gestaltet werden. Auch hier stand die Präsentation der einzelnen Gruppenergebnisse im Vordergrund.

Zusätzlich wurden verbale und nonverbale Kommunikation, die im Berufsalltag und in Vorstellungsgesprächen eine wichtige Rolle spielen, mittels vieler kleiner Spielreihen gefördert und im Anschluss analysiert bzw. reflektiert.

Aber auch die Freizeit kam nicht zu kurz. Zum Abschluss hatten die Praxistagschüler die Möglichkeit die Koblenzer Innenstadt in Kleingruppen zu erkunden.

Fachoberschule wird International

Die am Projekt beteiligten Kolleginnen und Kollegen aus Sohren und Dijon bei ihrem länderübergreifenden Projekttreffen in Sohren.

Überglücklich erhielt die Paul-Schneider-Realschule plus und Fachoberschule Sohren-Büchenbeuren in den Sommerferien die Nachricht, dass ihr Projektantrag im Bereich Erasmus plus bei der Europäischen Kommission erfolgreich war.

Die beiden Projektinitiatorinnen Studienrätin Rebecca Münst und Oberstudienrätin Claudia Moser hatten im März 2017 mit der Partnerschule, dem Lycée Simone Weil, in Dijon den Grundstein für den Erfolg gelegt. Nach einem Aufenthalt in Dijon, bei dem die Projektidee ausgearbeitet wurde, formulierten die beiden Kolleginnen der Fachoberschule einen Antrag zum Projekt „Digitale Vermarktung regionaler Spezialitäten im Partnerland“. Zielgruppe des Projekts ist die Klasse 11 der Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung sowie eine entsprechende Klasse des beruflichen Gymnasiums in Dijon. Es geht bis zum August 2019 darum, dass die Schüler regionale Hunsrücker Produkte aussuchen, von denen sie glauben, dass diese in Burgund nachgefragt werden. Zu diesem Zweck werden die Schüler in den folgenden Wochen zunächst einmal die Produktionsverfahren der einzelnen Produkte auf Nachhaltigkeit überprüfen und Produktbeschreibungen erstellen. Mit einer Auswahl an Hunsrücker Spezialitäten fährt die gesamte Klasse 11 mit ihren Begleitern Oberstudienrat Maik Gabor und Lehrerin Jutta Menz, die sich um die betriebswirtschaftlichen und sprachlichen Inhalte kümmern und das Projekt durchführen, Ende Januar 2018 nach Dijon. Vor Ort werden sie eine Verkostung und eine Marktanalyse durchführen. Im Gegenzug besuchen die französischen Schüler im März 2018 den Hunsrück, um ihre Produkte vorzustellen. Anschließend wird gemeinsam eine Marketingstrategie erarbeitet. Geplant ist über eine Homepage ein Bestellsystem zu entwickeln. „Marketing und Kaufverträge stehen im Arbeitsplan der Fachoberschule. Mit diesem Projekt eröffnet sich den Jugendlichen die Chance, theoretische Kompetenzen in der Praxis zu erwerben und anzuwenden. Das passt perfekt in das praxisorientierte Konzept der Schule“, so Fachoberschulkoordinatorin Claudia Moser. „Darüber hinaus wachsen die Schüler an der sprachlichen Herausforderung. Denn sie müssen sich auf Englisch und Französisch verständigen“, ergänzt Rebecca Münst, die als Gymnasiallehrerin beide Sprachen unterrichtet.

Abschließen wird das Projekt mit einem Verkauf der Produkte vor Ort. Zu diesem Zweck kommt eine Delegation der französischen Schüler nach Sohren, um ihre Produkte beim Tag der offenen Tür der Paul-Schneider-Schule im November 2018 anzubieten. Im März 2019 steht der Tag der Öffentlichkeit im Lycée Simone Weil an, bei dem die Schüler aus Sohren die Hunsrücker Spezialitäten verkaufen.

Der Erlös kommt einem karitativen Zweck zu Gute, den die deutschen und französischen Schüler gemeinsam aussuchen werden. Dieses Projekt wird mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert, d. h. für die Schüler der Fachoberschule und des beruflichen Gymnasiums entstehen für die Aufenthalte im Ausland keine Kosten. Die Verantwortung für die Projektdurchführung liegt bei den beiden Partnerschulen.

Lerngruppe 9 im Zoo

Der Praxistag im Zoo –

Wir lernen den Beruf des Tierpflegers näher kennen

 

Am Montag, den 25.09.2017 fuhr die Praxistagklasse mit 20 Schülern und Schülerinnen in den Neuwieder Zoo. Begleitet wurden sie von Herrn Herzog vom IB und Teamlehrer Herrn Miedreich.

Zunächst wurde die Gruppe von Zoodirektor Mirko Thiel begrüßt.

Dieser stellte den Praxistagschülern in einer kurzen Präsentation den Zoo und dessen Geschichte vor.

Einen besonderen Schwerpunkt legte er dabei auf die Ausbildungsberufe seines Zoos und vor allem auf den Beruf des Tierpflegers.

Im Anschluss ging es von der Theorie in die Praxis. Bei einem Rundgang konnten die Jugendliche Einblicke in die Arbeitswelt der Tierpfleger erhalten. So wurden vor allem die Bereiche hinter den Kulissen begutachtet. Der Besuch der Futterküche und des Kühlhauses hinterließen einen besonderen Eindruck. Als Highlight präsentierte Herr Thiel eine der kleineren Schlangen, die die Schüler auch einmal anfassen durften.

Zum Schluss hatte jeder noch einmal die Möglichkeit den Zoo auf eigene Faust zu erkunden.

Vielen Dank an den Neuwieder Zoo für den interessanten Tag.

Wildwuchs an der PSS

Interessiert schmökern die Jugendlichen auf der Suche nach passenden Ausbildungsstellen im neuen Wildwuchs, der diese Woche an die Schulen geliefert wurde.

 

Hr. Wörner belegt den fünften Platz beim Wurfmehrkampf

Unser Volleyballtrainer ist unter den Top Five von Deutschlands Sportlern!

„Never too old to win“ – Das dachte sich vergangenes Wochenende wohl auch einer unserer Ehemaligen. Nein, kein ehemaliger Schüler, sondern – sowas gibt es auch – ein ehemaliger Lehrer. Die Rede ist von Herrn Wörner, der bis vor wenigen Jahren noch an unserer Schule aktiv war. Aber er ist den Schülern kein unbekanntes Gesicht, denn jeden Mittwochnachmittag jagt er immer noch munter die Schüler in der Volleyball-AG durch die Halle. Ein Interview mit ihm findet ihr bei „Wecker aktuell“ unserer Schülerzeitung!

 

 

Paul-Schneider-Schule heißt neue Lerngruppe 5 und FOS 11 willkommen

Einschulung in großem Rahmen gefeiert – Schulgemeinschaft begrüßt neue Schüler

Am zweiten Schultag nach den Ferien, der 15.08 war es soweit, die „neuen Fünfer“ wurden begrüßt. Die Einschulung fand ab 09:00 Uhr in der Mensa statt. Als erstes hielt Steffen Möller eine Willkommensrede, und es gab ein Grußwort seitens des Fördervereins. Danach wurden viele verschiedene Projekte aus unterschiedlichen Lerngruppen vorgeführt. Kay Baumgarten führte dabei wortreich durchs Programm.
Als erstes sang Anne Brinkmann aus der FOS 12 eine a capella Interpretation des Titels „The Last Unicorn“
Der nächste Programmpunkt war ein Sketch von LG 7 unter Leitung von Silke Ferger-Dilk. Hierbei ging es um zwei Personen, welche ihre Brille suchen, obwohl sie sie tragen.

Anschließend richteten die Schülersprecher Nina Mitroser und Anna Knaus noch ein Grußwort an die neue 5. Klassenstufe.
Danach hatte der SVK mit all ihren Lehrerinnen ein deutsches Lied über den Spaß an der Schule vorbereitet und vorgetragen.
Im Anschluss hieß auch der Vertrauenslehrer Oliver Auner die neuen Schüler auf der Schule willkommen.
Als nächstes trugen die ehemaligen Fünfer, die jetzige LG 6 ein Lied über die Schule vor. Außerdem haben noch zwei Schüler in einem Rap ihre Englisch-Kenntnisse unter Beweis gestellt. Zu guter Letzt wurde noch ein Sketch über ein nicht so angenehmes Restaurant vorgeführt.

Nach den Programmen wurden alle Lehrer der neuen 5. Klasse vorgestellt.
Draußen auf dem Schulhof wurde von der Lerngruppe 8 Regenbogen Tuch angehoben, unter welchem die neuen Schüler hindurchlaufen mussten. Danach wurden an Heliumballons Wünsche gebunden und anschließend alle gleichzeitig losgelassen.
Nach diesem umfangreichen Programm begleiteten die Klassenlehrer die Fünfer in die Schule – der 1. Schultag konnte beginnen.

 

Fachoberschule will hoch hinaus

Die Paul-Schneider-Realschule plus und Fachoberschule hat nach den Ferien die neuen Fachoberschüler begrüßt.  In einer Einführungswoche stand neben dem Kennenlernen und dem Abgleich vorhandener Kompetenzen der Business-Knigge für Praktikanten auf dem Stundenplan. In Zusammenarbeit mit der IHK Koblenz bot die Schule den Jugendlichen Gelegenheit in die berufliche Praxis reinzuschnuppern. Die Schüler der Fachoberschule besuchen in Klasse 11 nur an zwei Tagen in der Woche die Schule. Den Rest der Woche verbringen die Jugendlichen in Unternehmen der Region, wo sie ein kaufmännisches Jahrespraktikum absolvieren. Der Business-Knigge soll dabei helfen, verschiedene berufliche Situationen zu meistern. Roland Schmeer von der IHK Koblenz trainierte dazu mit den Schülern, mehr Selbstbewusstsein zu entwickeln, Sicherheit im Umgang mit Kunden zu gewinnen und die Kommunikation im Betrieb zu verbessern. „Im Laufe der Zeit ist uns aufgefallen, dass es für die Jugendlichen eine extreme Herausforderung darstellt, von der Schule ins Berufsleben zu wechseln. Hier sehen wir es als unsere Aufgabe, die jungen Leute dabei zu unterstützen, leichter ins Praktikum reinzukommen“, so begründet Claudia Moser, Koordinatorin der Fachoberschule, die Zusammenarbeit mit dem externen Partner. Zum Abschluss der einwöchigen Einführungsphase machte die komplette FOS einen Ausflug zum High-Live-Erlebnispark am Erbeskopf, wo das Thema Teamtraining im Vordergrund stand.

 

 

Belohnung in Köln


Am Ende des Schuljahres wurden die hilfsbereiten Schülerassistenten des 10. Schuljahres für ihren Einsatz bei der Betreuung der Lernstandssicherung belohnt. Dafür dass die Schüler fleißig und zuverlässig jüngeren Schülern nachmittags beim Lösen von Schulaufgaben halfen, finanzierte der Förderverein der Paul-Schneider-Schule den 11 Jugendlichen einen Ausflug ins Schokoladenmuseum nach Köln. Gemeinsam mit den Mitarbeitern der schulinternen Firma School Cooking erlebten sie einen fröhlichen und abwechslungsreichen Tag, dessen Highlight ein gemeinsames Mittagessen in einem tollen Kölner Restaurant war.