Abschlussfahrt in den Dschungel

 

 

 

 

 

Am 16.05.2017 fand die Abschlussfahrt der LG 10 nach Oberhausen statt.

Bei herrlichem Sonnenschein verbrachten wir, die Schüler/innen mit ihren Lehrern, einen abwechslungsreichen Vormittag in Oberhausen. Ob shoppen, chillen am Wasser oder lecker Essen, für jeden war etwas dabei.

Gegen 18 Uhr ging es dann gemeinsam zum Musical ,,Tarzan“. Die schauspielerischen und akrobatischen Darbietungen beeindruckten uns alle.

Sicherlich werden wir uns an diese Abschlussfahrt noch lange erinnern.

Wandertag an der PSS

 

 

 

 

 

 

 

An einem schönen Frühsommertag durfte die Fachoberschule Betriebe in Simmern besichtigen.

Die Lerngruppe 11 besuchte das Werk der Deutschen Fertighaus Holding AG (DFH). Zunächst wurden die verschiedenen Ausbildungsberufe in der Firma vorgestellt. Neben Bauzeichnern, Informatiker und Industriekaufmann wird auch der Zimmerer dort ausgebildet. Im Anschluss daran konnten wir in Kleingruppen die Fertigungshallen besichtigen und auch selbst Hand anlegen, indem wir Platten mittels einer Druckluftpistole festtackern durften.

Die Lerngruppe 12 hat die BOGE Elastmetall GmbH in Simmern besucht. Den Schülern wurde das Unternehmen vorgestellt und insbesondere auch die vielseitigen Ausbildungsmöglichkeiten bei der BOGE Elastmetall GmbH. Unter anderem bildet der Standort in Simmern zur Verwaltungsfachkraft, zur Fachkraft für Lagerlogistik und zum Maschinen- und Anlagenführer aus. Die Führung durch die Produktion und das Lager war sehr interessant, denn die Schüler hatten noch wenig Kontakt mit Industriebetrieben. Die BOGE Elastmetall GmbH ist ein Kooperationspartner der Paul-Schneider-Schule und nimmt auch regelmäßig Jahrespraktikanten der Fachoberschule an. Petra Wagner-Macht, Personalreferentin, betont, wie wichtig ihr es ist, dass die Schülerinnen und Schüler von den Unternehmen der Region und den Möglichkeiten wissen sich ausbilden zu lassen, zu jobben oder ein Praktikum zu machen.

Die Begehung eines Betriebes hilft, um eine Vorstellung von den Abläufen zu bekommen. „Wir möchten, dass die Fachoberschüler der Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung ihre theoretischen Kenntnisse über Betriebe in der Praxis nachvollziehen und Zusammenhänge besser verstehen können“, erklärt Claudia Moser, Koordinatorin der FOS. Die Paul-Schneider-Schule wird ihren Schülerinnen und Schülern auch weiterhin praxisnah Wissen vermitteln und den Kontakt mit Industriebetrieben der Region zum Beispiel durch Besichtigungen intensivieren.

 

Das gemeinsame Eisessen in der Altstadt in Simmern rundete einen gelungenen Wandertag ab.

Karrieretag an der Paul-Schneider-Schule

Traditionell im Frühjahr veranstaltet die Paul-Schneider-Realschule Plus und Fachoberschule in Sohren ihren Karrieretag. Auch in diesem Jahr fand dieser Tag der Berufsorientierung für die Schüler der Klassen 8, 9 und 11 statt. Zu diesem Ereignis waren 16 Firmen und Institutionen unterschiedlichster Branchen eingeladen, ihre Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten in Workshops zu präsentieren. Eingebunden ist der Karrieretag, der nun bereits im sechsten Jahr stattfand, in das Berufsorientierungskonzept der Schule. Hierzu fand bereits im Vorfeld ein Informationsabend statt, indem sich die Jugendlichen mit ihren Eltern über die Ausbildungsaussichten und die weitere Schullaufbahn einen Überblick verschaffen konnten.

„Jeder Schüler soll sich die für ihn passenden Angebote raussuchen können, damit er eine möglichst breite Entscheidungsbasis bei der Berufswahl hat“, so Kay Baumgarten (Konrektor), der gemeinsam mit Michael Zimmer (Pädagogischer Koordinator) den Karrieretag entwickelt und ins Schulkonzept eingepasst hat.

„Die Unternehmenspräsentation dient vorrangig der Information über Berufsfelder und Ausbildungsmöglichkeiten“, erklärt Baumgarten die Zielsetzung der Veranstaltung. „Zugleich ist der Karrieretag ein Zeichen für die Verbundenheit und Kooperation unserer Schule mit der heimischen Wirtschaft.“

Für die Schüler ging es um das Abklären von Interessen, Möglichkeiten und Angeboten. Viele wissen (noch) nicht, welche Aufstiegschancen sich hinter den Ausbildungsberufen in mittelständischen Unternehmen verbergen. Die beiden Jahrgänge 8 und 9 sind angehalten, sich für das Schuljahresende Praktikums- oder Ausbildungsplätze zu suchen. „Da ist unser Karrieretag die ideale Kick-off-Veranstaltung für die Orientierung hin zu Ausbildung oder schulischer Weiterqualifikation.“, so Baumgarten.

Zum zweiten Mal wurden in diesem Jahr die auch Schüler der Jahrgangsstufe 11 eingeladen, die eigens dafür von ihren Betrieben beurlaubt wurden. Die Fachoberschüler machen in der Klasse 11 ein Jahrespraktikum in Betrieben der Region und sind somit in ihrem Berufswahlprozess schon einen Schritt weiter. Bei ihnen ging es vorrangig darum, sich über konkrete Ausbildungsmöglichkeiten im kaufmännischen Bereich und Studienmöglichkeiten zu informieren. Besonders beliebt waren bei den Fachoberschülern der Zoll, das Finanzamt und DFH. Neben den Unternehmen und Kammern boten die Arbeitsagentur und der Jobfux einen Informationsstand an. Jeder Schüler durfte sich drei Workshops bei Unternehmen seiner Wahl aussuchen, um herauszufinden, welches Angebot am besten zu ihm passt.

Abgerundet wurde der Karrieretag mit einer Podiumsdiskussion, an der alle Firmen teilnahmen, vor dem Plenum der Jahrgänge 8, 9 und 11. Die Unternehmensrepräsentanten sprachen mit Schülern, Eltern und Lehrern über die Zukunftsperspektiven im Rhein-Hunsrück-Kreis. Unisono plädierten die Betriebe für ein Leben und eine Karriere im ländlichen Raum, der Lebensqualität und berufliche Aufstiegschancen bieten kann. Klar wurde bei der Diskussion auch, dass es vor allem auf die Motivation und Einsatzbereitschaft der Jugendlichen ankommt. „Wenn ich merke, dass ich Lücken habe, muss ich in der Fachoberschule soweit sein, dass ich mich selbst darum kümmere, dass die Lücken geschlossen werden.“, so Claudia Moser, Koordinatorin der Fachoberschule. So seien die Schüler gut gewappnet, ins Berufsleben einzusteigen. Thomas Molitor vom Zoll formulierte die Devise für die Ausbildung kurz und knapp: „Gas geben!“

Insgesamt war der Karrieretag für alle Beteiligten sehr informativ und wird in ähnlicher Form sicherlich fortgeführt.

Die Paul-Schneider-Schule bedankt sich bei allen am Karrieretag 2017 teilnehmenden Firmen, Institutionen und Verbänden:

  • Alutecta (Kirchberg)
  • Boge Elastmetall GmbH)
  • Bundesagentur für Arbeit
  • Haitec Aircraft Maintenance
  • DFH – Deutsche Fertighaus Holding
  • Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung
  • Finanzamt
  • Handwerkskammer
  • Hoch Baustoffe
  • Kindergarten Büchenbeuren
  • Kaefer – Das Porzellanhaus
  • Bohr Omnibus GmbH
  • Sparkasse Rhein-Hunsrück
  • Thomas Bau
  • Zollamt
  • Pfarrer Kurt Velten Altenpflegeheim