Pound: neue Fitness-Methode im Sportunterricht etabliert

Ripsticks und Musik: Eine Kombination, die Pound zum idealen Aufwärmtraining für Schüler macht

„Pound Rockout Workout“ ist ein Fitness-Trend, der sich nicht nur in den USA zunehmender Beliebtheit erfreut, sondern auch in Deutschland immer mehr Anhänger findet. So auch in der Paul-Schneider-Realschule plus und Fachoberschule Sohren-Büchenbeuren. Sportlehrerin Nele Villain – selbst vom neuen Trend begeistert – baute Pound kurzerhand in ihren Sportunterricht ein. Sehr zur Überraschung und letztlich auch zur Freude ihrer Schüler. „Morgen probieren wir was Neues“, lautete die Ansage der Pädagogin an ihre 9. Klasse, „bringt viel Wasser mit und ein extra Handtuch!“
Was dann kam, überzeugte auch den Sportkollegen, der parallel zu Villain in einer anderen 9. Klasse Sport unterrichtet. Über 40 Schüler standen schließlich in der Sporthalle, bewaffnet mit zwei „Ripsticks“ sowie Villain mit ihrer Pound-Playlist. Zu rhythmusbetonter Musik führte die Sportlehrerin durch ein Fitness-Programm. Immer beim Kommando „Pound“ der Lehrerin mussten die Schüler mit den Ripsticks auf dem Boden trommeln. Ansonsten machten die Schüler die Bewegung Villains nach. „Die Kombination von Sport und Musik hat mich fasziniert“, erklärt Villain ihre Motivation sich auf Pound einzulassen. „Ich habe diese Fitnessmethode aus L.A. in Hotels im Ausland erlebt und dachte mir, das geht auch in der Schule“. Mit Pound gelingt es, neue Bewegungen zu erleben. Schüler arbeiten mit dem ganzen Körper: Alles vom Halsmuskel über die Arme bis zu den Knien wird ohne Pause gleichzeitig gefordert. „Es ist eine Kompetenzerfahrung“, weiß die Pädagogin, „die Teilnehmer merken, was ihr Körper kann.“ Dank der Bewegung zu Musik merkt kein Schüler, wie anstrengend Pound ist. Im Gegenteil, das tanzähnliche Bewegen motiviert zum Weitermachen. Zugleich trainieren sie durch die Verbindung von Herz-Kreislauftraining und Krafteinheiten Gleichwicht und Symmetrie. „Alle freuten sich Musik im Sport zu erleben“, resümiert Villain – eine der wenigen in Deutschland in Pound ausgebildeten Trainerinnen. Sie möchte nun den Fitness-Trend fest in das Aufwärmtraining der Schule integrieren.

Mit Pound arbeiten Schüler im Sportunterricht mit dem ganzen Körper, praktisch alles wird trainiert.

Förderverein der Paul-Schneider-Schule zeichnet vorbildliche Schüler aus

Hannka Kurtuviç, Nicolea Moraru, Jill Brieger, Kevin Bender, Liana Ibramigova, Jonas Dick, Samantha Imhof und Anja Raskop (von links) freuten sich in der Schüler-Vollversammlung über die Auszeichnung für ihre besonderen Leistungen.

Zum ersten Mal lobte der Förderverein der Paul-Schneider-Realschule plus Sohren-Büchenbeuren (PSS) Preise für vorbildliche und herausragende Schüler aus. „Es liegt auf der Hand, dass wir Vorbilder unterstützen und stärken wollen“, erklärt der Fördervereinsvorsitzende Ingo Noack, „im Vorstand fanden wir einhellige Zustimmung für die Preisvergabe.“ Kurz vor den Weihnachtsferien gab es denn so für acht Schüler ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk in Form eines Sohrener Talers im Wert von 10 Euro.

Kevin Bender und Liana Ibragimova aus der Lerngruppe 5 wurden für ihre Bereitschaft freiwillig für die Klassen Aufgaben zu übernehmen geehrt. Lerngruppe 7 wählte Jill Brieger für ihr hervorragendes Engagement in der AG Schülerzeitung – unter anderem durfte sie Ministerpräsidentin Malu Dreyer schon interviewen – und Nicolea Moraru für sein fleißiges Arbeiten und seine guten Noten aus. Für die Lerngruppe 9 wurde Samantha Imhof ausgezeichnet, da Samantha eine der engagiertesten Schülersanitäterin ist. Im Vorfeld der Preisverleihung gesetzt waren Schülersprecherin Hannka Kurtoviç aus der LG 10, die immer zu den Jahrgangsbesten gehört und auch den Abgeordnetenbesuch am 9. November souverän moderierte sowie Anja Raskop aus der FOS 12, die sich schon seit Jahren unermüdlich ehrenamtlich in vielen Schulgremien für die Gemeinschaft einsetzt. Für sein Engagement in der Ganztagsschule wurde Jonas Dick aus der Lerngruppe 9 geehrt.

Im Anschluss konnten die Lerngruppen mit ihren Preisträgern gemütlich die Vor-Weihnachtszeit feiern: Der Förderverein und die Schülerfirma sCoolCooking spendierten Weihnachtspunsch und selbstgebackenen Lebkuchen für die ganze Schule.