Herzlich Willkommen in der FOS

… hieß es am 19. August 2013 für 32 neue FOS –Schüler, die in zwei Jahren an der Paul-Schneider-Schule ihre Fachhochschulreife erwerben wollen. Normalerweise besuchen sie dafür nur an 2 Tagen in der Woche die Schule. Den Rest der Zeit arbeiten Sie in ihren Praktikumsbetrieben.

Die erste Woche nach den Ferien war allerdings als Einführungswoche in der Schule geplant, so dass Schüler und Lehrerteam sich besser kennen lernen konnten. In dieser Woche wurden diagnostische Tests durchgeführt, um jedem Schüler ein individuelles Förderprogramm anbieten zu können. Geklärt wurden auch die rechtlichen Rahmenbedingungen im Praktikum, denn die Berufswelt ist für die Schüler der Fachoberschule absolutes Neuland.

Bei einem gemeinsamen Frühstück mit den 12ern, gab es einen regen Austausch zu den bisherigen  Erfahrungen in Schule und Praktikumsbetrieb.

Etwas Besonderes hatte Sportlehrerin Ludwina Otto organisiert. Gemeinsam mit FOS-Koordinatorin Claudia Moser fuhr sie mit den Schülern zum Kletterpark am Erbeskopf. Dort hatten ausgebildete Sportpädagogen ein Teamtraining vorbereitet, das die Schüler, die aus sehr vielen verschiedenen Schulen kommen, näher zusammenrücken sollte. Dies ist bei wunderbarem Wetter so toll gelungen, dass alle Beteiligten gut gelaunt auch noch eine Runde mit der Sommerrodelbahn gedreht haben.

Todmüde von all den Mutproben ging es dann am Nachmittag zurück Richtung Heimat.

„Insgesamt ist die Woche für alle anstrengend gewesen. Aber es lohnt sich, die Schüler so intensiv kennenzulernen, um eine Basis für die vertrauensvolle Zusammenarbeit aufzubauen. Den neuen 11ern wünsche ich viel Erfolg in den nächsten zwei Jahren. Bei den Kollegen, die alles professionell vorbereitet und Überstunden gemacht haben, bedanke ich mich ganz herzlich. Und uns allen gemeinsam wünsche ich viel Spaß.“, so FOS-Koordinatorin Moser.

Paul-Schneider-Schule spendet für krebskranke Kinder im Rahmen der „Vortour der Hoffnung“

Am Schuljahresende vor den Sommerferien bündelten die Schüler der Paul-Schneider-Realschule plus und Fachoberschule Sohren-Büchenbeuren alle ihre Energien und strebten Höchstleistungen für einen guten Zweck an. Unter der Anleitung von Sportlehrer Albert Göhring führten die Lerngruppen 5, 6 und 7 einen Spendenlauf zugunsten der Benefiz-Radtour „Vor-Tour der Hoffnung“ durch. Geld wurde für krebskranke und hilfsbedürftige Kinder gesammelt. Am 13. August, als die Tour Station in Sohren machte, überreichten Vertreter der Schule die gesammelten Spenden.

Insgesamt kam ein stolzer Betrag von 1533 Euro an Spendengeldern zusammen. „Das ist allein die Leistung der Schüler“, lobt Göhring, er habe nur den organisatorischen Rahmen für den Spendenlauf vorgegeben. Sponsoren, die ihre Laufleistung mit einer Spende honorierten, mussten sich die Schüler selbst suchen. Man wurde aber im Vorfeld des Spendenlaufs schnell fündig, die gesamte Schulgemeinschaft stand hinter dem Projekt. Die rund 150 teilnehmenden Schüler wussten nämlich , dass sie leidenden Altersgenossen helfen und legten sich dementsprechend ins Zeug.

Die hohe Spendensumme repräsentiert jedoch nicht die Leistung der Schule allein. Vielmehr spiegelt sich hierin das Engagement der Schulegemeinschaft wieder. Schüler, Eltern und Lehrer unterstützten den Spendenlauf und verhalfen ihm zum Erfolg. Angesichts dessen dankt die Paul-Schneider-Schule allen Beteiligten.

Albert Göhring und Kay Baumgarten überreichen als Vertreter der Sohrener Paul-Schneider-Schule den Spenden-Scheck an Olympiasiegerin Anna Dogonadze.

Albert Göhring und Kay Baumgarten überreichen als Vertreter der Sohrener Paul-Schneider-Schule den Spenden-Scheck an Olympiasiegerin Anna Dogonadze.

Vortour-Radler gratulieren Albert Göhring zur gelungenen Spendenaktion

Vortour-Radler gratulieren Albert Göhring zur gelungenen Spendenaktion

Schulgemeinschaft feiert die Aufnahme der neuen Lerngruppe 5

„Ihr seid nicht allein hier“, mit diesen Worten hieß Schulleiter Steffen Möller die Schüler und Eltern der neuen Lerngruppe 5 der Paul-Schneider Realschule plus und Fachoberschule Sohren-Büchenbeuren willkommen. Im Rahmen einer anspruchsvollen und künstlerisch sehenswerten Begrüßungsfeier wurden die ehemaligen Grundschüler nun Mitglieder der Schulgemeinschaft in Sohren. „Wir freuen uns auf euch“, so Möller, der zugleich auf die zahlreichen anwesenden Lehrer und Schüler hinwies, die allesamt bereit sind, die neuen Schüler zu unterstützen.

Die Lerngruppe 6 hatte die Organisation und Durchführung der Willkommensfeier übernommen. Dabei präsentierten die Sechstklässler alle Talente ihrer Gemeinschaft: Es gab kleine Theaterstücke, Pantomime, Akrobatik, Tänze und Lieder – auf Französisch wie auf Deutsch. Zum pädagogischen Programm für die neuen Fünfer informierte Möller mit einem deutlichen Fingerzeig auf den gelungenen Auftritt der Lerngruppe 6, „wir arbeiten individuell und integrativ, jeder Schüler kann etwas.“ Das sei auch das Konzept für das schulische Fordern und Fördern. Infolgedessen bietet die Sohrener Schule die Chance, dass alle Schüler sich möglichst offen und frei entwickeln können.

Zuletzt bekam die Feier noch Besuch vom „Weihnachtsmann und Osterhasen in einem“, wie sich der Fördervereinsvorsitzende Ingo Noack selbstironisch nennt. Zur Unterstützung ihrer pädagogischen Arbeit erhielt das Lehrerteam 5 um Caroline Barth, Helene Frühling, Renate Kirst und Sven Miedreich eine Spende von 1000 Euro für die neue Klassenkasse.

Die Schulgemeinschaft der Paul-Schneider-Schule nimmt ihre neuen Fünftklässler unter ihren Schutz und Schirm. Mit einem sportlichen Aufnahmeritual feiert das Sohrener Bildungsinstitut ihre neuen „Fünfer“.

Die Schulgemeinschaft der Paul-Schneider-Schule nimmt ihre neuen Fünftklässler unter ihren Schutz und Schirm. Mit einem sportlichen Aufnahmeritual feiert das Sohrener Bildungsinstitut ihre neuen „Fünfer“.

Kennenlerntage der Lerngruppe 5 an der Paul-Schneider Realschule plus und Fachoberschule Sohren-Büchenbeuren

Traditionell treffen sich die Neulinge der Paul-Schneider Realschule plus und Fachoberschule Sohren-Büchenbeuren schon in den Ferien. Die Kennenlerntage, dienstags und mittwochs in der letzten Ferienwoche, helfen dem Team der Lerngruppe 5, sich als Gruppe zu formieren –ohne Stress und in lockerem Rahmen. Dabei ist der Begriff des Teams hier sehr weit zu verstehen. An den Kennenlerntagen treffen die neuen Schüler, die Mitarbeiter der Ganztagsschule und die Lehrer der Lerngruppe zum ersten Mal aufeinander. Ganz frei vom Trubel der ersten Schulwoche hat man die gesamte Schule für sich allein, kann sich orientieren und erste Neigungen der Schüler und Schwerpunkte für die Arbeit mit den Kindern ausmachen. So gewinnen alle Beteiligten an Vertrautheit mit der neuen Lehr- und  Lernumgebung. Zugleich schnuppert die Lerngruppe 5 in das Angebot der Ganztagsschule hinein. So besuchten die Schüler die Bienenstöcke der Paul-Schneider-Schule oder bereiteten den Nachtisch in der Küche für ihre neuen Schulkameraden zu.

Mit einer Wanderung, dem Luftballonwettbwerb, Kennenlernspielen und einem Grill-Nachmittag an der Lautzenhausener Grillhütte endeten die Kennenlerntage. Neben der Teilnahme der Kinder wurde das Augenmerk in diesem Jahr auf den Kontakt mit den Eltern gelegt. So lud die Schule zu einem gemeinsamen Kaffeetrinken zum Abschluss ein. Auch die Eltern sollen im Team der Schule mitspielen.

Kennelerntage 2013